Breel Embolo FC Schalke 04 Rueckehr

Foto: © imago / Udo Gottschalk
Ende Juni und Anfang Juli starten die Bundesliga-Klubs in die Vorbereitung für die Saison 2017/18. Einige verletzte Spieler werden pünktlich zum Trainingsauftakt wieder fit sein – darunter wohl auch zwei, die ihren Mannschaften lange Zeit fehlten.

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach, 3,3 Millionen, Mittelfeld)

Es war bisher nicht das Jahr von Christoph Kramer. Von Mitte März bis Anfang Mai fiel der 26-Jährige wegen eines Innenbandrisses im Knie aus, jetzt laborierte er etwa einen Monat lang an Adduktorenbeschwerden. Doch das Thema dürfte vom Tisch sein, sobald die Borussia am 1. Juli das Training aufnimmt. Dass Kramer den Auftakt der Vorbereitung verpasst, ist jedenfalls nicht zu befürchten.

Marcel Sabitzer (RB Leipzig, 9 Millionen, Mittelfeld)

Nach dem Ende der vergangenen Saison zog sich Leipzigs Marcel Sabitzer eine Verletzung am rechten Oberarm zu. Der Österreicher verpasste deshalb das Länderspiel gegen Irland. Zum Trainingsauftakt bei RB am 5. Juli dürfte er aber wieder fit sein. Sabitzer gehörte in der Saison 2016/17 zu den besten Spielern seiner Mannschaft; in 32 Spielen schoss er acht Tore und bereitete fünf Treffer vor – bei Comunio sammelte er damit 142 Punkte.

Leipzigs Neuzugang Bruma im Comunio-Check: Chancen, Marktwert, Potenzial
imago/Seskim Photo

In dieser Stelle beleuchtet Comunioblog regelmäßig die neuen Gesichter der Bundesliga. Heute: RB Leipzigs Bruma, der an der Seite von Lukas Podolski zuletzt für Galatasaray stürmte.

weiterlesen...

Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen, 5,1 Millionen, Sturm)

Wegen eines Faserrisses im rechten Oberschenkel hatte Kevin Volland die beiden letzten Spiele der vergangenen Saison verpasst. Schon zum Zeitpunkt der Verletzung hieß es vonseiten des Vereins, dass der Stürmer so aufgebaut werden solle, „dass er frisch und uneingeschränkt fit in die Vorbereitung zur kommenden Bundesliga-Saison einsteigen kann.“ Gegenteiliges ist nicht bekannt, dem Trainingsauftakt steht demnach nichts im Wege.

Breel Embolo (FC Schalke 04, 7 Millionen, Sturm)

Gerade einmal sieben Bundesliga-Spiele hatte Breel Embolo für seinen neuen Klub Schalke 04 gemacht, als er sich im Spiel gegen Augsburg einen Sprunggelenks- und Wadenbeinbruch zuzog. Die Genesung zog sich dann wegen eines Knochenmark-Ödems länger hin, als zunächst angenommen. Doch Mitte Mai sagte der mittlerweile entlassene Trainer Markus Weinzierl der „Bild“-Zeitung: „Bei der Kontrolluntersuchung war alles okay. Er darf sein Programm wieder steigern. Ich erwarte ihn zum Vorbereitungsstart zurück im Team – das ist der Plan.“ Schalkes neuer Trainer Domenico Tedesco kann also wohl mit dem 22,5 Millionen Euro teuren Stürmer planen.

Günstige Schätze: Kaufempfehlungen bis 1 Million
imago/Hübner

Die Preise auf den Transfermärkten steigen und steigen. Und doch gibt es noch genügend Perlen für den kleinen Geldbeutel. Hier sind fünf Kaufempfehlungen aus Wolfsburg, Berlin, Köln, Mainz und Frankfurt.

weiterlesen...

Benedikt Höwedes (FC Schalke 04, 4,4 Millionen, Abwehr)

Am Ende der vergangenen Saison hatte der Schalker Kapitän Benedikt Höwedes sich einer Leisten-Operation unterzogen. Der 29-Jährige hatte schon länger über Schmerzen in dem Bereich geklagt. Die Operation verlief gut, planmäßig ist Höwedes zum Trainingsauftakt der Schalker am 3. Juli wieder fit.

Mario Götze (Borussia Dortmund, 5,8 Millionen, Mittelfeld)

Wegen einer Stoffwechsel-Krankheit war die vergangene Saison für Mario Götze schon im Februar gelaufen. Der 25-Jährige kam zur Behandlung in eine Klinik in Süddeutschland. Im April hatte dann Bundestrainer Joachim Löw gesagt, dass die Therapie „ganz gut“ anschlage. Und zuletzt berichtete die „Welt“, dass Götzes Rückkehr ins Training für den Juli terminiert sei. Der BVB beginnt mit der Saisonvorbereitung am 5. Juli.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »