Baumgartl und Arp vom VfB Stuttgart und dem Hambruger SV

Foto: ©imago/Pressefoto Baumann

Neben Hamburgs Shootingstar Arp baute auch ein Neuling vom FC Bayern München kräftig ab. Zwei Akteure von Borussia Dortmund mussten hohe sechsstellige Verluste hinnehmen.

Gesperrte und verletzte Spieler wurden außen vor gelassen.

Jann-Fiete Arp, Hamburger SV, 5.150.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 14,6 %
Der absolute Shootingstar des Hamburger SV musste nach zwei Treffern am 10. Und 11. Spieltag in der Folge zweimal mit Minuspunkten leben. Der 17-Jährige, der zu den Marktwertgewinnern des Monats November zählte, scheint nach der anfänglichen Euphorie auf dem Boden der Tatsachen angekommen zu sein. Die Note 5 beim 0:0 in Freiburg sorgte nun dafür, dass seine Marktwertkurve endgültig wieder nach unten zeigte. 5,15 Millionen sind nach einem Abfall von 14,6 Prozent immer noch viel Geld für einen Hamburger, der mit seinem Team allerdings am 15. und 16. Spieltag zweimal zu Hause ran darf.

Sebastian Rudy, Bayern München, 4.600.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 14,7 %
ZU Saisonbeginn ebenfalls als eine Art Shootingstar gefeiert, wurde es um Sebastian Rudy beim FC Bayern München zuletzt ruhiger. Die Neuverpflichtung von der TSG Hoffenheim ist einer der Comunio-Verlierer unter Jupp Heynckes und wurde nach 4 Minuspunkten in Mönchengladbach am 14. Spieltag gar nicht berücksichtigt. Bis zum Winter erscheint die Perspektive für Rudy deshalb etwas düster. Sein Marktwertverlust von 14,7 Prozent ist folgerichtig.

Arp und drei Innenverteidiger: Die Marktwertgewinner des Monats – November!
Höhenflug - und jetzt?: Akpoguma und Arp vpn TSG und HSV

Neben HSV-Hoffnungsträger Jann-Fiete Arp sind vor allem Defensivspezialisten unter den Marktwertgewinnern zu finden. Die Nummer eins aus Stuttgart ist allerdings in der Offensive zu Hause.

weiterlesen...

Marc Bartra, Borussia Dortmund, 3.860.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 15,5 %
Dortmunder Abwehrspieler zählen momentan nicht zu den Kaufempfehlungen für Comunio. Exemplarisch hierfür braucht man sich nur die Werte von Marc Bartra angucken. Nach einem überragenden Saisonstart wechseln sich beim Spanier gute Auftritte mit Minusleistungen ab. 3,86 Millionen sind die nicht mal annähernd angemessen. Der Marktwertverlust des 26-Jährigen ist darum trotz durchschnittlich 4 Punkten keine Überraschung. Gegen Bremen könnte auf der Bank Platz nehmen.

Alles zu den Marktwerten bei Comunio!

Ömer Toprak, Borussia Dortmund, 3.230.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 17,8 %
Gleiches gilt für Ömer Toprak, der ebenfalls um seinen Platz bangen muss. Beide sehen sich einem wieder auf der Höhe agierenden Neven Subotic gegenüber, der nach 6 Zählern in Leverkusen erneut zur Startformation gehören könnte. Der Serbe, der dennoch im Winter wechseln könnte, ist in der Krise besonders als positiver Mentalitätsspieler gefragt. Toprak hingegen ist momentan nicht unbedingt ein Erfolgsfaktor. Resultat: Ein Minus von 17,8 Prozent oder 700.000.

Comunio-Marktwertanalyse: Eine Woche Stagnation - mit gutem Auge Gewinne machen

Der Trend von Ende November konnte nicht ganz fortgeführt werden. Der Comunio-Gesamtmarktwert steht auf dem Niveau von vor einer Woche. In der Marktwertanalyse zeigen wir, wie ihr dennoch Gewinne macht.

weiterlesen...

Timo Baumgartl, VfB Stuttgart, 2.570.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 17,9 %
Ausgerechnet beim Spitzenreiter unseres Flop-Rankings sieht es nicht ganz so trüb aus, was besonders an Timo Baumgartls gerade noch im Rahmen befindlichen Marktwert liegt. Seine ersten Minuspunkte beim 0:1 in Bremen sollten Comunio-Manager dabei nicht allzu sehr verunsichern. Was etwas Sorge macht, sind die kommenden Kontrahenten. Mit Leverkusen, Hoffenheim und Bayern trifft der VfB auf drei offensivstarke Hochkaräter. Wer den Schwaben zutraut, gegen diese Teams zu bestehen, der darf auch auf Baumgartl setzen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!