Allesamt mit guten Aussichten: Pulisic, Rudy und Sahin von BVB und FCB

Foto: © imago/ActionPictures

Während der Gesamtmarktwert kontinuierlich sinkt, machen unsere MW-Gewinner mit siebenstelligen Steigerungen auf sich aufmerksam. Jeweils doppelt vertreten: Borussia Dortmund und der FC Bayern München.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Nuri Sahin, Borussia Dortmund, 6.590.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 970.000
In der letzten Woche bereits unter den größten absoluten Gewinnern, schaffte es Nuri Sahin vor ein paar Tagen auch unter die prozentualen Top 5. Gekrönt wird eine starke Woche nun durch eine erneute Auflistung in der absoluten Bestenliste. Der Dortmunder ist ein äußerst gefragter Mann bei Comunio. Dies liegt vor allem daran, dass Trainer Peter Bosz den 28-Jährigen momentan als unangefochtenen Stammspieler auf dem Zettel hat – zumindest bis Julian Weigl nach seinem Sprunggelenksbruch zurückkehrt. Ein Aufschwung um 970.000 in den vergangenen sieben Tagen ist die logische Folge.

Christian Pulisic, Borussia Dortmund, 8.040.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.020.000
Auch Christian Pulisic darf sich gute Chancen auf einen Stammplatz ausrechnen. Der US-Amerikaner spielte eine hervorragende Vorbereitung und hätte wohl auch ohne das Hickhack um Ousmane Dembele einen der beiden Flügel besetzt. Nachdem sein französischer Mitspieler nun suspendiert wurde, ist Pulisic sogar die Nummer eins auf der Außenbahn. Ein würdiger Anlass für eine Marktwertsteigerung. In der ablaufenden Woche sorgten Comunio-Manager mit ihren Käufen für ein Plus von rund einer Million. Bringt der erst 18-Jährige in seiner dritten Bundesligasaison das ohne Zweifel vorhandene Potenzial auf den Rasen, könnten sich sogar die etwas hoch angesetzten 8 Millionen auszahlen.

Fünf verlieren, ein Neuzugang könnte sich nun lohnen: Die Marktwertverlierer der Woche – KW 32
Bald gute Karten? Maximilian Philipp von Borussia Dortmund

Neben Bayerns Tolisso verloren vier weitere Sommertransfers ordentlich an Wert. Bei zwei der fünf teuren Neuzugänge ist der Stammplatz in Gefahr. Ausgerechnet der Flop der Woche könnte von einem Transfer profitieren.

weiterlesen...

James Rodriguez, Bayern München, 26.200.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.030.000
Mehr als dreimal so viel Wert ist James Rodriguez – und das trotz seiner Muskelverletzung im rechten Oberschenkel. Der Neuzugang von Real Madrid scheint die Comunio-Manager nach wie vor zu faszinieren. Und natürlich lassen in diesen Marktwertregionen mit etwas Glück schnell hohe Gewinne einfahren. Dennoch ist Vorsicht geboten. Der 26-Jährige wird zum Bundesligaauftakt ausfallen. Es ist nur schwer vorstellbar, dass alle Manager ihn trotzdem halten. Im Klartext: Die Blase wird irgendwann in den kommenden zehn Tagen platzen und der Mittelfeld-Star eine rasante Wertminderung erfahren. Nach einem Gewinn von 1.030.000 Millionen ist ein schneller Verkauf die vernünftigste Lösung.

Alles zu den Marktwerten bei Comunio!

Holger Badstuber, VfB Stuttgart, 4.300.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.810.000
Mehr Gewinn als Bayerns Königstransfer brachte ein ehemaliger Münchner ein. Vor etwa einer Woche sicherte sich der VfB Stuttgart die Dienste von Holger Badstuber, wodurch sein zuvor eingefrorenes Profil bei Comunio wieder aufgetaut wurde. Kein Wunder, dass der Einstiegsmarktwert von 2,49 Millionen schnell der Vergangenheit angehörte. Um fast 2 Millionen ging es für den ehemaligen Nationalspieler seitdem in die Höhe. Wie schnell der häufig von Verletzungen geplagte Innenverteidiger eingreifen kann, ist allerdings offen. Zudem ist eine dem nun relativ hohen Marktwert von 4,3 Millionen angemessene Punktausbeute unwahrscheinlich. Badstuber ist bei Comunio mehr Spekulationsobjekt, als sportliche Verstärkung. Spätestens nach dem Wochenende sollte man auf andere Pferde setzen.

Die fünf größten DFB-Pokalsensationen: Und am Anfang war Eppingen

Der Pokal und seine eigenen Gesetze. Seinen Ursprung nahm die ganze Sache in einem Ort in der Nähe von Sinsheim. Später kassierte vor allem der FC Bayern historische Niederlagen. Aber auch der BVB ist dabei.

weiterlesen...

Sebastian Rudy, Bayern München, 5.520.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.310.000
Investiert werden darf hingegen in Sebastian Rudy. Der Neu-Münchner ist der große Gewinner der Vorbereitung, was zugegebenermaßen aber auch an den Ausfällen von James Rodriguez und Thiago Alcantara liegt. Da auch Juan Bernat fehlt, kann David Alaba zusätzlich nicht auf der Sechs aushelfen. Arturo Vidal wird auf der Zehn gebraucht. So ist der Weg aktuell frei für den ehemaligen Hoffenheimer, dessen Kollege Niklas Süle (auch aus Hoffenheim gekommen) sich nach der Wadenverletzung von Javi Martinez im Supercup bei Borussia Dortmund ebenfalls Startelfchancen ausrechnen darf. Das Duell mit dem BVB nutzte Rudy, im sich in Position zu bringen. Sein Einsatz am 1. Spieltag gegen Leverkusen ist so gut wie sicher. Wer das Geld hat, darf sich die Dienste des 27-jährigen Nationalspielers ohne zu Zögern sichern.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!